Ja, so ist es, Schritt für Schritt. Manchmal sind die Schritte klein und mühsam, aber in den letzten Wochen war ein ganz großer dabei. Wir konnten den Bauantrag an das Regionalkirchenamt Chemnitz stellen und das war nur möglich, weil wir einen soliden Finanzierungsplan aufstellen konnten.  Wir rechnen mittlerweile mit Kosten von 183.000 €. Der Betrag wurde so hoch, weil doch einige Arbeiten am Turm mit zu erledigen sind. Wenn die Glocken nicht mehr im Turm hängen, müssen wir die entstandene Baufreiheit unbedingt nutzen.

Nun warten wir, dass die bantragten Finanzmittel auch genehmigt werden. Wir rechnen mit einer großzügigen Bezuschussung durch die Landeskriche. Besonders dankbar sind wir aber, dass wir von der Stadt Wolkenstein mit in die „Städtebauliche Erneuerungsmaßnahme“ aufgenommen wurden und da mit Zuschüssen rechnen können. Zusammen mit den bisher gesammelten Spenden von über 31.000 € und den Spenden, die wir uns noch erhoffen, werden wir das Projekt im kommenden Jahr sicher zum guten Ende bringen.
Als Kirchenvorstand und Glockenkreis sind wir sehr dankbar für die große Resonanz innerhalb und auch außerhalb unserer Kirchgemeinde. Vielen Dank, dass auch Sie das Projekt mittragen.