Danke für die Wertschätzung

Alljährlich findet in Schönbrunn beim Gottesdienst zur Krippenspielwiederholung der Opfergang zur Krippe statt. Während der Corona-Pandemie wollte der Schönbrunner Kirchenvorstand ein Zeichen setzen und besonders an die Menschen denken, die in den schweren Zeiten ihre Frau/ihren Mann stehen und deren Arbeit leider häufig viel zu wenig geachtet bzw. Wert geschätzt wird. Der Opfergang 2022 wurde daher zugunsten der Mitarbeiter der Intensivstation des Zschopauer Krankenhauses gesammelt. Die Krankenschwestern und -pfleger waren über die unglaubliche Summe von knapp 1.000 € schier überwältigt und sagten im Gottesdienst am 22.05.2022 ein „Herzliches Dankeschön“ für die Wertschätzung. Sie überreichten als Symbol für die Coronabehandlungen eine Kopfschale sowie als Dankeschön ein Rosenbäumchen, welches an der Kirche seinen Platz gefunden hat. (JW)

Turnhallengottesdienst

„Los geht’s – runter vom Sofa!“ – unter diesem Motto fand am 12.06.2022 der 11. Turnhallengottesdienst in der Falkenbacher Turnhalle statt. Es war deutlich zu spüren, dass die Teilnehmer nach zweijähriger Pause das Event am besonderen Ort genossen. Im Zusammenspiel zwischen Sportverein und Kirchgemeinde fand der Gottesdienst und das anschließende Rahmenprogramm in und außerhalb der Turnhalle statt. Nach mehrfachen Aufforderungen im Gottesdienst, sich wieder vom Sofa zu erheben und das gemeinsame Zusammensein zu genießen, stärkten sich alle vor der Turnhalle mit Gebratenem und vielen Salaten sowie süßen Sachen. Beim anschließenden Wettkampfparcours konnten Jung und Alt ihre Fitness und Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Die beste Familie wurde prämiert. Ehrenpreise gingen an die beiden Teilnehmerinnen mit fast 90 Jahren, die alle Disziplinen trotz ihres hohen Altes absolvierten. (JW)

Waldgottesdienst im Stachelloch

Am Pfingstmontag machten sich die Drebacher, Falkenbacher, Grießbacher, Schönbrunner, Venusberger und andere Kirchgänger auf ins „Stachelloch“ in der Nähe von Grießbach, um dort bei schönem Wetter einen gemeinsamen Gottesdienst im Wald zu feiern. Egal ob zu Fuß, per Rad oder mit dem Auto war das Plätzchen für jedes Alter gut zu erreichen. Musikalisch gestaltete der Drebacher und Schönbrunner Posaunenchor aus. Anschließend konnte sich jeder sein Mittagessen mit mitgebrachtem Picknick und guten Gesprächen schmecken lassen. (EW)