„8. Leuchtender Advent in Kirche und Schloss“ lockt wieder zahlreiche Besucher an – Spendeneinnahmen in Höhe von 830€  gehen an „Nascar hilft“

Seit 2011 wird am 3. Adventssonntag zum „Leuchtenden Advent“ eingeladen und inzwischen hat sich dieser Termin bei vielen Besuchern gut eingeprägt. Es gibt Stammgäste, die teilweise gerne einige Wegstunden in Kauf nehmen, um alljährlich dabei zu sein und die etwas andere Advents-Atmosphäre zu genießen.

Ganz in Ruhe kann man, umrahmt vom Gottesdienst am Vormittag und von der Adventsmusik am Nachmittag in der St. Bartholomäuskirche, verschiedene Angebote im Schloss und Schlosshof nutzen. Dazu gehören z.B. das Kerzen ziehen, Sterne falten und andere kleine Basteleien. Die Bläsermusik und die Stände im Schlosshof, das Puppentheater für kleine und große Leute und die Kaffeestube, in der man auch Tee trinken und leckeren Kuchen kosten kann, gehören längst zum Grundprogramm. Manche Mitwirkende sind schon von Anfang an dabei, aber es gibt auch jedes Jahr kleine Veränderungen und Neuigkeiten zu entdecken.

Der sparsam, aber gemütlich dekorierte Schlosshof erzeugte bei bestem Winterwetter auf jeden Fall ein bisschen Weihnachtsstimmung, spätestens aber mit der Aufführung der lebendigen Weihnachtskrippe durch Darsteller aus der Wolkensteiner Partnerstadt Postoloprty. Anschließend gab dann die Kurrende das Zeichen für den baldigen Beginn der Adventsmusik und begleitete die Besucher zur Kirche. Erstmals dabei waren die Mitglieder des Fördervereins der FFW Wolkenstein e.V., die sich um das leibliche Wohl der Gäste kümmerten. Für die kleineren Besucher gab es diesmal ein kleines Streichelgehege mit Ziegen und Häschen. Im Museum konnte man sich das Spinnen von Wolle zeigen lassen oder am besten gleich selbst versuchen. Auch der Drechsler ließ sich gern bei seiner Arbeit auf die Hände oder über die Schulter schauen. Natürlich konnte man bei Bedarf auch besondere Geschenke einkaufen und mit dem Kauf die jeweiligen Vereine/Hersteller/Anbieter unterstützen.

Der Spendenerlös aus der Kaffeestube und vom Basteltisch in Höhe von insgesamt 830€ war diesmal bestimmt für „Nascar hilft“ und wurde von der Pfarrerin Regina Regel und dem Bürgermeister Wolfram Liebing an Jan Wätzig übergeben. Er sorgt mit seinem Team und dem Verein „Sonnenstrahl e.V.“ dafür, dass Familien mit krebskranken Kindern ein unvergessliches Erlebnis als Beifahrer in einem echten Rennflitzer ermöglicht werden kann.

Vielen herzlichen Dank auch an die vielen Unterstützer im Hintergrund, die all das erst ermöglichen, z.B. die vielen freiwilligen Kuchenbäcker und Küchengehilfen. In Vorfreude auf den kommenden „Leuchtenden Advent“ am 15. Dezember 2019 verbleiben die Organisatoren und laden schon jetzt ganz herzlich alle Interessenten dazu ein.

Uta Liebing