Sie sind gefangen in Depressionen, Schuldgefühlen, Zwängen, Ängsten, Süchten, Misstrauen, Einsamkeit, Zornausbrüchen, Beziehungsproblemen und anderen Formen von innerer Not und sehnen sich nach Lebensfreude, Vertrauen, Mut, Stärke, Kreativität, Intimität und Grenzen – die Ausdrücke sind für ein gesundes Menschsein und Ausdruck ist für unsere Ebenbildlichkeit zu Gott.

Gott schuf den Menschen als sein Ebenbild, als Mann und Frau schuf er sie. Dann betrachtete Gott alles, was er geschaffen hatte, und es war sehr gut.
(1.Mose 1, 27+31)

Seelische Verletzungen führen zu einem Leben mit einem „Sicherheitsabstand“ zu Gott und Menschen. Da wir Beziehungswesen sind, werden wir in diesem Zustand immer einen Mangel oder eine Leere spüren.

Heilung bedeutet, in der Beziehung zu sich selber, zu Menschen und zu Gott Erneuerung zu erfahren und darin befreit zu leben.

Genau wie körperliche Verletzungen braucht auch eine seelische Wunde bestimmte Voraussetzungen, um heilen zu können. Eine dieser Voraussetzungen ist das gemeinschaftliche Unterwegssein. Deshalb ist die geleitete Kleingruppe das Herzstück der befreit leben-Kurse.

Herzliche Einladung zum nächsten Kurs, welcher am 13. Januar 2017 beginnt. Für nähere Informationen bzw. Anmeldung bitte an das Pfarramt in Wolkenstein bzw. an Simone Schmidt (Tel.: 01629790101) wenden.