Am 09.01.2022 um 16:00 Uhr findet in Schönbrunn ein Gottesdienst mit Krippenspielwiederholung und Opfergang zur Krippe statt


Bitte beachten Sie dazu folgende organisatorische Hinweise:

Corona hat seit 2020 sehr vieles verändert. Aufgrund der geforderten und notwendigen Hygieneauflagen und -konzepte ist es ausgeschlossen, die Vesper in einer vollbesetzten Kirche durchzuführen. Aber wir können dankbar sein, dass wir trotz aller Einschränkungen die Geburt Jesu Christi feiern und dafür sogar in der Kirche zusammenkommen können.

Auch 2021 wird die Teilnahme an der Christvesper sowie an der Krippenspielwiederholung am 09.01.2022 nur mit einer konkreten Anmeldung und einer Sitzplatzzuweisung erfolgen. Damit soll vermieden werden, dass Besucher an der Kirchentür abgewiesen werden müssen, da die zur Verfügung stehenden Plätze bereits belegt sind.

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung dieses Formular, welches Sie bitte bis zum 20.12.2021 bzw. 03.01.2022 im Pfarrhausbriefkasten einwerfen. Oder Sie melden sich per Mail unter WeihnachtenSchoenbrunn2021@gmx.de zurück. Aufgrund der Vorgaben ist es notwendig, dass jeder Hausstand / jede Familie eine eigene Anmeldung vornimmt, da die Kontaktbeschränkungen auch in der Kirche gelten. Nach Anmeldeschluss wird das Organisationsteam die Sitzplätze vergeben und dabei versuchen, eine maximale Auslastung zu erreichen. Versuchen Sie bitte bei der Anmeldung, hinsichtlich der Vesperzeit flexibel zu sein. Je flexibler Sie Ihren Teilnahmewunsch machen, desto einfacher wird die Planung und Platzvergabe werden.

Wenn alles glatt läuft, sollten alle bis 22.12.2021 bzw. 06.01.2022 eine Rückmeldung erhalten und die entsprechenden Sitzplätze zugewiesen bekommen. Die Plätze in der Kirche sind zum Glück noch vom vergangenen Jahr nummeriert.

Beachten Sie, dass für den Besuch der Gottesdienste die 3G-Regeln (geimpft, genesen oder getestet) gelten. Bitte führen Sie die entsprechenden Nachweise mit. Eine Testmöglichkeit wird es zu diesen besonderen Veranstaltungen ausnahmsweise nicht geben.

Der Kirchenvorstand der Kirchgemeinde